Body Shaping

Fettzellen im Stresstest. Wenn Diäten, Sport und andere Maßnahmen unliebsamen Fettpölsterchen nicht zuleibe rücken können, hilft nur noch eines: Das Übel an der Wurzel, also direkt an der Fettzelle zu packen und zu beseitigen.

Povergrößerung mit Eigenfett – die Alternative für ein natürliches Körpergefühl

Ob Brazilian Butt oder einfach ein schönerer, runder Po – die Gesäßaugmentation mit Eigenfett ist eine beliebte Alternative zu Silikonimplantaten oder Injektionen mit Hyaluronsäure. Gerade wenn einer Frau die Vorstellung, etwas Künstliches im eigenen Körper zu tragen, eher unangenehm ist, dann ist die ästhetische Korrektur des Pos unter Verwendung des eigenen Körperfetts eine sanftere und dennoch wirkungsvolle Methode.

Es muss nicht immer der ausgeprägte, runde Po gewisser Celebrities oder brasilianischer Strandschönheiten sein – zum typischen Erscheinungsbild von Weiblichkeit gehört für viele Frauen ein gleichmäßig geformter, straffer Po, der in der Jeans wie auch im Abendkleid eine gute Figur macht. Die natürliche Erschlaffung des Gewebes oder auch eine von vornherein weniger stark ausgeprägte feminine Figur lassen dann oft den verständlichen Wunsch entstehen, dem eigenen als zu flach empfundenen Po durch eine Gesäßaugmentation zu einem schöneren Aussehen zu verhelfen.

Die Vorstellung, diesen Makel durch das Einsetzen von Silikonimplantaten zu korrigieren, die außerdem erst durch eine Operation in den Körper eingesetzt werden müssen, schreckt jedoch manche Frauen ab. Als Alternative stellt die Gesäßaugmentation mit körpereigenem Fett, das durch eine Liposuktion gewonnen wird, eine risikoärmere Variante dar, da sie nur natürliche Substanzen verwendet. Die Povergrößerung bzw. ein Brazilian Butt auf der Basis von Eigenfett hat dabei den weiteren Vorteil, dass vorhandene Fettpolster nicht einfach "nur" verschwinden, sondern an anderer Stelle verwendet werden.

Im ersten Schritt werden die Fettzellen von Dr. Christoph Jethon mittels Absaugung zuerst an den betreffenden Stellen entnommen und aufbereitet, um dann im zweiten Schritt in die Pobacken gezielt transplantiert zu werden, um diese genau zu modellieren und zugleich zu vergrößern. Die Operation – bestehend Liposuktion und Lipofilling – dauert in der Regel ca. 3 Stunden und wird unter strengsten sterilen Bedingungen in modernen Operationsräumen und im Dämmerschaf durchgeführt. Dr. Jethon empfiehlt seinen Patientinnen, im Anschluss an die Operation etwas länger in einem der modern und neu eingerichteten Patientenzimmer der PraxisClinic Jadore zu bleiben.

Eine Povergrößerung mit Eigenfett in der PraxisClinic Jadore verbindet daher das Nützliche mit dem Angenehmen, denn beide zwei Eingriffe werden in einem einzigen Vorgang durchgeführt. Dr. Jethons Patientinnen gewinnen so mit einem einzigen Aufenthalt in der PraxisClinic Jadore ein neues Lebensgefühl – mit einem wohlgeformten Po sowie einer schlankeren Körpersilhouette.

Jede ästhetische Korrektur an Ihrem Körper – wie auch eine Gefäßaugmentation mit Eigenfett – sollten Sie nur auf Ihren persönlichen Wunsch planen. Der Wunsch, die eigene Attraktivität zu erhöhen oder als unästhetisch empfundene Bereiche des eigenen Körpers zu optimieren, ist für Dr. Christoph Jethon durchaus verständlich und er spricht gern mit Ihnen über Ihre Erwartungen, was durch einen solchen Eingriff erreicht werden kann; er ist jedoch nicht der geeignete Arzt und Partner, der dazu bereit ist, Ihnen zu helfen, um einem virtuellen Ideal nachzueifern. Daher berät er Sie vor jeder operativen Povergrößerung eingehend über die tatsächlichen Möglichkeiten, um für Sie immer ein natürlich wirkendes und dabei zufriedenstellendes Erscheinungsbild zu erzielen.

Dr. Christoph Jethon – Ihr erfahrener Partner bei einer natürlichen Povergrößerung mit Eigenfett in der PraxisClinic Jadore

Dr. Christoph Jethon, Leiter der PraxisClinic Jadore und erfahrener plastischer Chirurg, führt seit vielen Jahren alle gängigen Verfahren zur Gesäßaugmentation durch – dazu gehört auch die Povergrößerung durch die Kombination von Fettabsaugung und Fetttransplantation. Wenn Sie sich für eine Povergrößerung mit Eigenfett entscheiden – sei es, um Ihrem Po eine vollere Form zu geben, oder auch um einen eindrucksvollen Brazilian Butt zu bekommen – ist er dabei der Partner Ihres Vertrauens, der Sie nicht nur mit seiner medizinischen Kompetenz, sondern auch mit seinem ausgeprägten ästhetischen Gefühl für natürliche, harmonische Schönheit berät und begleitet.

Povergrößerung – natürlich mit Eigenfett

Bei einer operativen Vergrößerung Ihres Pos mit einer Eigenfettbehandlung wird Dr. Christoph Jethon Ihnen nichts versprechen, was unrealistisch oder nur mit einem gesundheitlichen Risiko für Sie verbunden ist. Obwohl eine Eigenfettbehandlung nicht mit einem größeren Eingriff in den Körper verbunden ist, erfordert sie dennoch einiges an Können und Erfahrung, über die Dr. Jethon verfügt, der bereits seit vielen Jahren Gesäßaugmentationen erfolgreich durchführt.

Worauf kommt es bei der Povergrößerung mit Eigenfett an?

Die Povergrößerung mit Eigenfett bietet sich vor allem bei Frauen an, deren Körper über genügend Fettpolster verfügt, die bei der Augmentation für die Injektionen genutzt werden können. Daher hängt der Erfolg einer Eigenfett-Povergrößerung immer auch von der individuellen weiblichen Anatomie ab: Sehr schlanken Frauen rät Dr. Jethon daher auch zu einer anderen OP-Methode, um ihren Po zu vergrößern. In gewissem Maß ist es auch möglich, durch eine entsprechende Diät im Vorfeld vorhandene Fettpolster zu vergrößern, damit sie für die Liposuktion genutzt werden können.

Bei der Liposuktion für die Gesäßaugmentation wird auch eine größere Menge an Stammzellen gewonnen, um diese zusammen mit dem Fettgewebe zu injizieren. Dieses Verfahren ist anspruchsvoll und sollte daher nur von einem Spezialisten wie Dr. Jethon durchgeführt werden, um ein sicheres und zugleich erfolgreiches Resultat zu erzielen. Auch können bei der Povergrößerung mit Eigenfett bis zu 40% des transplantierten Fettgewebes auf natürliche Weise vom Körper wieder abgebaut werden.

Als seriöser Operateur weist Sie Dr. Christoph Jethon daher in der Vorbesprechung immer darauf hin, um Ihnen bei dieser OP-Methode auch ein klares Bild über die Grenzen des Machbaren zu geben. Mit diesem Verfahren ist zwar ein deutlicher Zuwachs an Volumen möglich, extreme Formen, wie sie häufig aus Fotos von Stars zu sehen sind, können damit jedoch nicht erreicht werden.

Welche Vorteile bietet die Gesäßaugmentation mit Eigenfett?

Der besondere Vorteil bei einer Povergrößerung mit Eigenfett liegt darin, dass durch die Verwendung der körpereigenen Fettzellen kein Implantat in die Pobacken eingesetzt werden muss bzw. eine künstliche Substanz wie Hyaluronsäure injiziert wird. Hingegen hat die Haptik des körpereigenen Fettgewebes ein bereits vertrautes Gefühl, bei Bewegungen wie auch beim Sitzen. Zudem stellt diese Methode keinen größeren operativen Eingriff dar, der länger verheilen müsste, mit einer deutlich kürzeren Regenerationszeit aufgrund der sehr kleinen Narben, die beim Absaugen bzw. den Injektionen entstehen, welche mit der Zeit so gut wie unsichtbar werden. Die Eigenfettmethode bei der Povergrößerung stellt außerdem eine sehr praktische Möglichkeit dar, die Fettpolster an den sogenannten Problemzonen wie Hüfte und Bauch nicht nur loszuwerden, sondern auch zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Mögliche Risiken einer Povergrößerung mit Eigenfett

Sowohl die zuerst notwendige Liposuktion wie auch die anschließende Injektion des aufbereiteten Eigenfetts stellen für einen gesunden Menschen kein gesundheitliches Risiko dar. Dr. Christoph Jethon praktiziert ausschließlich den sogenannten "Safe Brazilian Butt Lift", bei dem die Fettzellen nur subkutan in den Po injiziert werden und der Muskel selbst unangetastet bleibt.

Die zuvor von Dr. Jethon für die Fettabsaugung verwendete Tumeszenz-Lösung betäubt lokal die dafür geeigneten Körperzonen und bereitet die dort befindlichen Fettzellen zugleich auf das Absaugen vor. Gelegentlich können sich danach der Liposuktion bzw. dem Lipofilling kleinere Blutergüsse bilden, diese sind jedoch harmlos und verschwinden nach kurzer Zeit wieder.

Der gesamte Eingriff bei einer Povergrößerung mit Eigenfett dauert etwa 3 Stunden, währenddessen Sie sich im Dämmerschlaf befinden; anschließend empfiehlt sich eine längere Ruhephase in der in der PraxisClinic Jadore.

Ihr Weg mit Dr. Christoph Jethon zu einem vollen, natürlich wirkenden Po in der PraxisClinic Jadore

Um Ihren Wunsch nach einem attraktiven vergrößerten Po zu verwirklichen, ist Dr. Christoph Jethon Ihr vertrauensvoller Partner, der Sie in der PraxisClinic Jadore dabei von Anfang an begleitet, um den Erfolg Ihrer Eigenfettbehandlung sicherzustellen.

Ihr persönliches Vorgespräch bei einer Povergrößerung durch Eigenfett mit Dr. Christoph Jethon

Vor Ihrer geplanten Gesäßaugmentation mit Eigenfett in der PraxisClinic Jadore bespricht Dr. Christoph Jethon mit Ihnen in einem ausführlichen Gespräch das gesamte Prozedere; dabei möchte er zuerst Ihre persönlichen Vorstellungen und Erwartungen an eine Povergrößerung kennenlernen, um Sie darüber zu informieren, inwieweit diese realistisch sind bzw. verwirklicht werden können, ggf. auch über alternative OP-Methoden.

Im Anschluss erläutert er Ihnen den genauen Ablauf dieser Behandlung, bis das mit Ihnen vereinbarte Ergebnis erreicht wird. Ebenso informiert Sie Dr. Jethon auch über die dabei entstehenden Kosten, befragt Sie zu möglichen Allergien gegenüber bestimmten Medikamenten oder Substanzen und erklärt Ihnen außerdem, wie Sie sich selbst optimal auf diesen Eingriff vorbereiten können.

So bereiten Sie sich am besten auf Ihre Povergrößerung mit Eigenfett vor

Sie selbst können durch verschiedene Verhaltensmaßnahmen aktiv dazu beitragen, dass Ihre Povergrößerung mit Eigenfett optimal verläuft. Am besten berücksichtigen Sie dazu bereits im Vorfeld folgende Ratschläge als Vorbereitung:

Ernährung und Diät

Wenn Sie planen, generell durch eine Diät Ihr Gewicht zu reduzieren, oder auch zusätzliche Fettdepots anzulegen, um für das Lipofilling genügend "Material" zu sammeln, dann sollten Sie beides vor der OP abschließen. Im Fall einer Gewichtsreduzierung kann sich diese auf das Ergebnis der Povergrößerung negativ auswirken, wenn Sie diese nach dem Eingriff fortsetzen.

Einnahme von Medikamenten

Ab zwei Wochen vor dem Eingriff vermeiden Sie möglichst alle Medikamente, welche die Blutungsneigung erhöhen – dazu gehören Aspirin sowie ähnliche Produkte, die Acetylsalicylsäure enthalten. Währenddessen sollten Sie auch die Einnahme von Schlafmitteln weitgehend aussetzen. Von dieser Maßnahme ausgenommen sind natürlich alle ärztlich verschriebenen bzw. gesundheitlich notwendigen Präparate.

Rauchen und Alkohol

Regelmäßiges Rauchen und Trinken erhöhen sowohl das Risiko von Durchblutungsstörungen des Gewebes wie auch einer Verzögerung der Wundheilung, was sich auch nach kleineren Eingriffen wie der Liposuktion bzw. dem Lipofilling bemerkbar macht. Daher sollten Sie – soweit Sie dies betrifft – den Zigaretten- und Alkoholkonsum spätestens 2 Wochen vor der Operation unterbrechen.

Checkliste für die Vorbereitung:

  • Evtl. Gewichtsabnahme vorher abschließen
  • Verzicht auf blutverdünnende Medikamente und Schlafmittel
  • Unterbrechen des Tabak- und Alkoholkonsums

Wie verläuft der Eingriff einer Gesäßaugmentation mit Eigenfett?

Bei einer Povergrößerung mit Eigenfett nimmt die gesamte OP inklusive Liposuktion in der Regel ca. 3 Stunden in Anspruch, sie wird von Dr. Jethon persönlich unter strengsten sterilen Bedingungen und im Dämmerschlaf in den modernen Operationsräumen der PraxisClinic Jadore durchgeführt. Er empfiehlt Ihnen, sich nach der Operation wenigstens bis zum Abend dort auszuruhen.

Das Eigenfett für eine Vergrößerung des Pos gewinnt Dr. Jethon an den Stellen des Körpers, wo sich die umfangreichsten Fettreserven befinden, bzw. dort, wo diese am meisten stören – meist sind dies die Hüften, der Bauch oder auch die Oberschenkel. Die bei der Liposuktion gewonnenen Fettzellen werden zuerst schonend aufbereitet und anschließend durch mehrere Injektionen zwischen das Hautgewebe und die Muskeln des Pos verteilt. Dr. Christoph Jethon modelliert und formt so gezielt die Pobacken, bis sie eine runde und symmetrische Form erhalten. Nach der Liposuktion erhalten Sie außerdem Kompressionswäsche, um die dabei behandelten Körperpartien zu stützen.

Checkliste für die Operation:

  • Analgosedierung/Dämmerschlaf
  • Dauer der OP: ca. 3 Stunden
  • Längerer ambulanter Klinikaufenthalt empfohlen

Heilungsprozess und Nachbehandlung

Nach einer Eigenfettbehandlung fühlt sich der Po in den folgenden Tagen oft etwas geschwollen an, es können auch Blutergüsse auftreten, die jedoch harmlos sind. Vermeiden Sie das Tragen eng anliegender Slips oder Hosen, welche das Gesäß einengen und auf das transplantierte Eigenfett drücken könnten. Auch sollten Sie auf Sport, Sauna sowie Kniebeugen einige Wochen lang verzichten, dadurch wird auch der Prozess einer gleichmäßigen Rückbildung von Haut und Gewebe der abgesaugten Körperareale unterstützt; Das Tragen von Kompressionswäsche für 4 bis 6 Wochen ist dabei ebenfalls wichtig. Nach etwa 1 Woche sind Sie wieder gesellschaftsfähig und nach ca. 2 Monaten können Sie das Resultat Ihrer gelungenen Povergrößerung mit Eigenfett z.B. beim Sport oder im Schwimmbad in Form "Ihres" Brazilian Butt selbstbewusst zeigen.

Checkliste für die Zeit nach der Operation:

  • Dauer der Nachbehandlung: 4 – 6 Wochen
  • Tragen von Kompressionswäsche
  • Kein Besuch von Fitnessstudio, Solarium oder Sauna
  • Gesellschaftsfähig: nach 1 Woche
  • Sport: nach 6 Wochen

Povergrößerung mit Implantaten oder Hyaluronsäure

Dr. Christoph Jethon bietet in der PraxisClinic Jadore neben der Povergrößerung mit Eigenfett auch die Brustvergrößerung mit Eigenfett an – weitere Informationen finden Sie hier